KlimaAtlas Kärnten

Klimaperiode 1971-2000

mittlere jährliche Anzahl der Tage mit Badewetter

Einheit
d
Mittelwert: 20 d
Standardabweichung: 19 d
Minimum: 0 d
Maximum: 53 d

Die tief gelegenen Regionen des Klagenfurter Beckens, wo auch die größten Seen des Landes beheimatet sind, bieten mit durchschnittlich an die 50 Badewettertagen pro Jahr beste Bedingungen für den Wassersport. In Oberkärnten setzt sich das obere Drautal an die Spitze, das mit rund 45 Tagen jährlich ähnlich häufig sommerliches Schönwetter parat hält. Bad Eisenkappel lädt an durchschnittlich etwa 40, Friesach an 30 und der Weißensee an immerhin 20 Tagen zum Baden ein. Oberhalb von 1600 m Seehöhe wagen nur noch Mutige den Sprung ins kühle Nass.

Als Tage mit Badewetter sind jene Tage, an denen eine Höchsttemperatur von mindestens 25 °C und eine Sonnenscheindauer von mindestens sechs Stunden zusammenfallen, definiert.