KlimaAtlas Kärnten

Klimaperiode 1971-2000

10-jährliches Maximum der Schneehöhe

Einheit
cm
Mittelwert: 155 cm
Standardabweichung: 110 cm
Minimum: 35 cm
Maximum: 880 cm

Das 10-jährliche Schneehöhenmaximum nimmt ungefähr anderthalb Mal so hohe Werte wie das mittlere jährliche Schneehöhenmaximum an, in tiefen Lagen etwas mehr, in hohen Lagen etwas weniger. Das räumliche Verteilungsmuster ist aber sehr ähnlich. In Friesach entsprechen schon 35 cm Schneehöhe ein zehnjährliches Ereignis. In Klagenfurt häuft sich statistisch einmal in zehn Jahren ein halber Meter Schnee an. Das Gailtal ist mit rund 1,5 m Schnee als Zehn-Jahres-Höchstwert die schneereichste Niederung Kärntens und übertrifft die nördlichen Täler Oberkärntens bei weitem. Auf dem Dobratsch (2140 m) türmen sich durchschnittlich einmal im Jahrzehnt 2,3 m, auf dem Hohen Sonnblick (3106 m) sogar 7 m Schnee.

Das zehnjährliche Maximum der Schneehöhe ist jene größte Gesamtschneehöhe, mit der man statistisch einmal in zehn Jahren rechnen muss.