KlimaAtlas Kärnten

Klimaperiode 1971-2000

mittlerer Beginn der Schneedecke

Einheit
Tag d. J.
Mittelwert: 299 Tag d. J.
Standardabweichung: 28 Tag d. J.
Minimum: 213 Tag d. J.
Maximum: 338 Tag d. J.

In den höchsten Gipfelbereichen, etwa am Sonnblick-Observatorium (3106 m), schmilzt die Schneedecke selbst im Hochsommer nicht vollständig ab. Auf dem Dobratsch (2140 m) kündigt durchschnittlich Mitte September, auf der Kanzelhöhe (1526 m) Mitte Oktober die erste Schneedecke den herannahenden Winter an. Ehe der Oktober zu Ende geht, ist es meist auch in den ersten Hochtälern der Gurktaler Alpen, Karnischen Alpen und Karawanken so weit. Im oberen Möll-, oberen Drau- und gesamten Gailtal bildet sich die erste Schneedecke häufig während der ersten Novemberhälfte aus. Von Obervellach bis Villach sowie im Großteil der Niederungen Unterkärntens bleibt durchschnittlich in der zweiten Novemberhälfte das erste Mal Schnee liegen. Am längsten muss man meist im Jauntal auf den ersten Schnee warten. Hier zieht oft schon der Dezember ins Land, ehe es das erste Mal weiß wird.

Der Beginn der Schneedecke ist der erste Tag der Wintersaison, an dem morgens eine geschlossene Schneebedeckung liegt.